EIFRIGE LESERATTEN

Donnerstag, 24. November 2011

Ein possierliches Tierchen… der Hausdrache

Drachen gibt es ja nicht – zumindest, wenn wir den rationalen Verstand einschalten. Spätestens nach etlichen Kinderfilmen gerät der Verstand so ziemlich an seine Grenzen, wenn der Nachwuchs hartnäckig darauf beharrt, dass es auch einen Drachen haben will. Aber nicht irgendeinen, den es überall zu kaufen gibt, sondern so einen, der den kindlichen Vorstellungen entspricht – bzw. ein Abbild aus dem aktuellen Lieblingsfilm ist *hüstel*.

Was macht die geknechtete Mutter? Richtig, sie nimmt Unmengen ihrer kostbaren Zeit in Anspruch um genau diesen Drachen in der Spielzeugabteilung zu finden, den der Nachwuchs so begehrt.
Nach gefühlten 5h Dauermarsch im Spielzeugkaufhaus, endlosen Regalen in augenkrebsverursachenden Farben und dem Stolperparcour in der Plüschtierabteilung wurde mir klar, dass ich alles finden würde – nur nicht diesen einen Drachen, den meine Tochter unbedingt haben will. Und ich hatte ihr gegenüber geschworen, dass der Weihnachtsmann schon einen auftreiben wird. Hätte ich mal nur meine Klappe gehalten… also musste ich selbst wieder ran. 

Aber nun ist er fertig – und für alle Muttis, die auch auf der Suche nach einem Drachen sind, gibt es die Häkelanleitung für ihn ab heute bei mir im Dawanda-Shop.


100_2535

Freitag, 18. November 2011

Schluss mit der Wortspielerei…

…aber nur vorerst!

Nur zu gerne lasse ich mich von den kleinen Geistern knechten und versuche ihnen die Wünsche von den Augen abzulesen - zumindest was die Häkelei betrifft.

Kürzlich hatte ich so einen Fall:  ein kleiner Sonnenschein hatte Geburtstag und wünschte sich sehnlichst ein Chamäleon und die Mama der kleinen Maus hatte inständig gehofft, dass ich diesen Wunsch nicht wörtlich nehme… wie sonst andere Sachen. Ihr Hoffen (naja, war eher ein Bangen) war ein gefundenes Fressen für mich!

Diese Gelegenheit lasse ich mir natürlich nicht entgehen und außerdem kam ich da um das Geschenkeverpacken herum. Damit auch der Blutdruck der Mama schön in Wallung kommt, wenn sie mich sieht, hatte ich folgendes vorbereitet: man nehme einen Karton und verziere diesen Luftlöcher, vertraut sich der heimischen Wundertechnik (PC) an und erstellt, mittels Word-Programm, einen recht adretten Text und klebt diesen auf den Karton!

Auf geht´s – der Spaß kann beginnen!

paket

 

Natürlich habe ich kein echtes Chamäleon geschenkt … sondern ich habe mir Mühe gegeben, dass es möglichst echt aussieht.  Der kleine Sonnenschein hat sich riesig gefreut … und die Mama? Sie hat gesagt, dass ich eine Knalltüte wäre.

Mittwoch, 2. November 2011

Satansbraten… besser Satan´s Braten

Mal ganz ehrlich, ich habe auch so einen kleinen Satansbraten am Rockzipfel hängen. Große Kulleraugen, verschmitztes Lächeln und so viel Schalk im Nacken, dass ich schon wieder weggucken muss.

2 Jahre Orientierung an pädagogischen Empfehlungen hinterlassen schon mal Spuren - im Gesicht (Krähenfüße) und leider auch in sämtlichen Räumlichkeiten, die mein kleines Teufelchen mit seiner Anwesenheit beschmieren beehren durfte…

Dieses Abbild meines Nachwuchses wurde gleich spielzeugtauglich ausgestattet und besitzt neben einen dekadenten Umhang, einen Dreizack und einen Gänsebraten, letzteres findet bereits regen Gebrauch in der Spielzeugküche.

Die Anleitung dazu wird in wenigen Tagen auf dawanda.de erhältlich sein – bevor es dann fröhlich mit den Vorbereitungen für die Weihnachtszeit weitergeht!

 

                                                                                                     Sind sie nicht drollig?

 

best friends 2